Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Antelope Canyons

Page ist ein idealer Ausgangspunkt zur Besichtigung zahlreicher weiterer Sehenswürdigkeiten im Südwesten der USA. Nachfolgend eine Liste von Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Antelope Canyons als Anregung für die Reiseplanung.

Lake Powell: Mit dem Bau des Glenn Canyon Dam von 1957 bis 1964 wurde der zweitgrößte Stausee der Vereinigten Staaten geschaffen. Die Wasserfläche des Lake Powell erstreckt sich in zahlreiche Seitentäler und verschafft dem Stausee dadurch eine ungeheure Küstenlänge von 3150 km mit zahlreichen kleinen und großen Buchten. Als eines der touristischen Highlights der Region ist auf dem Lake jedwedes Vergnügen auf dem Wasser möglich. Sehr beliebt ist z.B. bei mehrtägigem Aufenthalt die Miete eines Hausboots.

Horseshoe Bend: Der Horseshoe Bend ist eine gewaltige Schleife des Colorado Rivers um mehr als 180 Grad weit unten im tiefen Canyon des Flusses. Die Horseshoe Bend ist über einen beschilderten Abzweig vom Highway 89 wenige Meilen südlich von Page zu erreichen.

Rainbow Bridge: Die Rainbow Bridge ist der größte Natursteinbogen der Welt. Am einfachsten ist die Rainbow Bridge im gleichnamigen National Monument per Boot über den Lake Powell zu erreichen.

Alstrom Point: In seiner Gesamtheit ist der Lake Powell vom Boden aus nur schwer zu erfassen. Dafür ist seine Wasserfläche zu groß und mit den vielen Seitencanyons zu zerklüftet. Einen guten Ausblick bietet deshalb eine erhöhte Position wie der Alstorm Point. Luftlinie ist dieser Aussichtpunkt nicht weit von Page entfernt. Für die Anfahrt muss jedoch ein Umweg über den Ort Big Water in Kauf genommen werden. Von dort folgt man den Straßen Warm Creek Road, Smokey Mountains Road und schließlich der Romana Mesard.

Wahweap Hoodoos: Von Big Water aus erreicht man auch noch eine weitere Attraktion, die Wahweap Hoodoos. Diese Wahweap Hoodoos sind weiße Felstüme, auf deren Spitze jeweils ein Stein ruht, der maßgeblich für die Entstehung der Türme verantwortlich ist. Die Wahweap Hoodoos zeigen eines der eindrucksvollsten und unbekanntesten Motive des Südwestens.

Coyote Buttes mit The Wave, Second Wave und den Teepees: Die Hauptattraktion der Coyote Buttes ist die Wave. Die Wave ist eine von Wind und Wasser geschliffene Sandsteinformation, deren Oberfläche von hunderten parallel geschwungenen Linien überzogen ist. Für den Zugang zur Wave und den anderen Sehenswürdigkeiten der Coyote Buttes ist ein Permit erforderlich, dass über ein Losverfahren an der Paria Contact Station erhältlich ist.

Navajo National Monument: Im Navajo National Monument sind sogenannte Cliff Dwellings zu sehen. Cliff Dwellings sind Häuserkomplexe der Navajo, die zum Schutz unter große Felsvorsprünge gebaut wurden. Zu den bekanntesten dieser Cliff Dwellings zählt das weiter entferne Mesa Verde.

Grand Canyon: Von Page aus ist sowohl der ruhigere North, als auch der überlaufene South Rim des Grand Canyons zu erreichen. Weitere Informationen finden Sie auf der Grand Canyon Webseite.

Bryce Canyon: Der Bryce Canyon zählt zu den schönsten National Parks des Südwestens. Im Bryce Canyon hat die Erosion eine zerklüftet Welt aus Felsnadeln, Spitzen und Zacken geschaffen. Die große Zahl und die Vielfalt dieser sogenannten Hoodoos ist einzigartig in der Welt. Weitere Informationen finden Sie auf der Bryce Canyon Webseite.

Antelope Canyon Bryce Canyon Grand Canyon YouGuide Reiseführer